Winterlager 2023 in Oberkirch

Mit 20 Sipplingen, Rovern und Wölflingen machte sich der Stamm Greif zu Beginn des Jahres auf, um in Oberkirch das große Winterfest zu feiern. Dort angekommen wurden alle per Brief vom „Meihnachtswann“ in Empfang genommen, bevor das Pfadfinderheim des Stammes J.v.S. erkundet und reichlich gegessen wurde.

Damit für das Winterfest auch schön geschmückt gefeiert werden konnte, wurde am nächsten Tag reichlich gebastelt. Durch Schneeflocken, Schneekugeln und vielem mehr war eigentlich alles für den großen Abend vorbereitet. Unvorhersehbar wurden dann jedoch alle Dekorationen und auch die heilige Schneekugel gestohlen. Voller Mut machten sich unsere Pfadfinder auf, um sich was ihnen gehört zurück zu erkämpfen. Über zwei Tage hinweg gab es eine Schnitzeljagd und eine Verfolgung auf die Schauenburg, wo im Kampf gegen den Bösewicht Omar und seine Schurken die heilige Schneekugel zurückgewinnen werden konnte. So konnte der letzte Abend beim großen Winterfest bei Spiel, Spaß und Gesang in wahrer Pracht gefeiert werden.

 In den fünf Tagen wurde nicht nur fleißig vorbereitet, sondern wir konnten auch die Tage miteinander genießen. So wurde mehr als gut gegessen (ich möchte nur an die Bratkartoffeln und die selbstgemachten Nudeln erinnern), bei Singerrunden Anne Kaffeekanne gesungen und auch mit „Jungle Speed“ ein fast schon traditionelles Stammesspiel gespielt. Alles in allem wieder ein erfreuendes Winterlager.

Gut Pfad, Torben.

Jahresrückblick 2022 vom Stamm Greif

Auch für den Pfadfinderstamm Greif ging das Jahr 2022 zu Ende, ein Jahr voller Wandel, Tiefen, aber vor allem Höhen. Neben den geilen Gruppenstunden und den fast wöchentlichen Stammtischen gab es aber auch zahlreiche Stammesaktionen und Bundesaktionen, die das Jahr wieder einmal zu einem mehr als erinnerungswürdigen Jahr gemacht haben.

Leider begann das Jahr nicht so farbenfroh, wie es hätte sein können. Aus allseits bekannten Gründen konnten, wie die zwei Jahre zuvor, auch dieses Jahr keine Gruppenstunden stattfinden. Zusätzlich mussten wir geliebte Stammesaktionen, wie den Stammestag, spontan absagen, da wir uns gegenseitig nicht noch weiter gefährden wollten.

Doch nicht lange später ging alles nur noch den Berg auf. Zunächst konnte eine neue Sippe Gruppenstunden stattfinden lassen. Die Sippe Wüstenbussard wurde Ende des Jahres 2021 auf der Wintersonnenwende gegründet und wird seit März von Mia und Lorena als neue Sippenführung geleitet. Mit all ihren Sipplingen haben sie seitdem an mehreren Pfadfinderaktionen, wie dem Bundeslager oder der Halloween-Aktion teilgenommen.

Ihre erste Pfadfinderaktion war jedoch das alljährliche Mailager mit den Bruchsaler PfadfinderInnen. Als erste Aktion wurde sich mit den anderen Stämmen aus Bruchsal ausgetauscht, es wurde gesungen und gelacht. Keine drei Wochen später lud die PSD zum „Großen Krabbeln“ in Bruchsal ein. Nach den langen und erfolgreichen Tagen der Marienkäfer, Fliegen und musikalischen Trompetenkäfern wurde am letzten Abend, mit einem großen Fest, die zusammen gemeisterten Taten und Erfolge gefeiert. Die anschließende Singerrunde, krönte die Nacht.

Die wohl größte Aktion des Jahres war wahrscheinlich die Sommerfahrt, die dieses Jahr als Bundesfahrt in den Norden ging. Einige Gruppen machten sich nach Schweden auf, andere gingen wiederum nach Dänemark oder an die Ostsee. Wir, als Stamm Greif, waren Teil zweier Haikgruppen, die sich zunächst in den Norden Deutschlands aufmachten. Spontan ging es für die eine dieser zwei Gruppen dann an die Ostsee nach Dänemark und ja, auch in die Niederlande. Elf Tage lang wurde gewandert, wurden Lieder gesungen und neue Freundschaften geknüpft, bevor es für alle zum Standlager zum Ratzeburger See ging. Dort wurde Kanu gefahren, Minigolf gespielt, im See gebadet und an großen Singerrunden die Fahrt ausgeklungen. Ein wahres Highlight des Jahres.

Keinesfalls schlechter ging das Jahr mit weiteren Aktionen weiter. So wurde auf der Halloween-Aktion ein Fest gefeiert, bei einer Stadtrallye der Süßigkeiten-Dieb geschnappt und bei einem Filmeabend sich ordentlich gegruselt. Bei dem Herbstseminar im Weidenthal boten die ca. 100 TeilnehmerInnen zahlreiche Seminare an, konnten an diesen selbst teilnehmen und eine entspannte und schöne Zeit unter Freunden verbringen (von den überschönen Singerrunden ganz zu schweigen). Außerdem fand eine Rover-Aktion statt, denn in Ubstadt konnten sich diese beim Kegeln unter Beweis stellen. Zu guter Letzt wurde dann am 21.Dezember 2022 die Wintersonnenwende am Pfadfinderplatz in Bruchsal gefeiert. Dort wurde ebenfalls das Jahr Revue passiert, es ausgeklungen und das neue Jahr angestoßen.

So ging auch dieses Jahr wieder zu Ende, ein langes und schönes Jahr 2022. Die neue Sippe Wüstenbussard begann mit den Gruppenstunden, es fanden zahlreiche Stammes- und Bundesaktionen statt, es wurde gelacht, gewandert und gesungen. Mit dem Ende des Jahres war es jedoch noch nicht das Ende aller Tage, denn so schön wie es das letzte Jahr wurde, soll es auch das Nächste werden. Geplant ist nicht nur endlich wieder ein Stammestag, sondern auch wieder eine Stammes-Sommerfahrt und weitere zahlreiche Aktionen des Stamm Greif.

Bis dahin und Gut Pfad,

Torben.

Happy Halloween

Gruselige Verkleidungen, spannende Verfolgungsjagden und schaurige Horrorgeschichten. Das und vieles mehr konnten die PfadfinderInnen des Stamm Greif auch dieses Jahr wieder auf der alljährigen Halloweenparty erwarten. 

Am Freitag, den 28.10. trafen sich Vampire und Hexen für das klassische Festtreffen. Es wurden leckere Pizzaschnecken gegessen, reichliche Festspiele, wie „Spooky Family“ gespielt und eine Menge getanzt, bevor sich auch schon schlafen gelegt wurde. Nach einer erholsamen Nacht und einem stärkenden Frühstück machten sich alle in zwei Gruppen aufgeteilt auf eine Verfolgungsjagd auf. Um ihre gestohlenen Süßigkeiten wiederzufinden wurden Spiele gespielt, Rätsel gelöst und Hindernisse überwindet, bis letzten endlich im Bürgerpark das Versteck gefunden wurde. Mit den wiedergefundenen Süßigkeiten als Snack bei einem wohlverdienten Filmeabend klang der Abend dann noch gediegen aus.

Leider musste am nächsten Morgen auch schon wieder zusammengepackt und aufgeräumt werden, denn nach zwei ereignisreichen Tagen ging auch diese Halloweenfeier wieder auf das Ende zu.

Gut Pfad,

Torben Weniger.

Bericht Waldlauf / Jubiläum

Am 22. Oktober 2022 fanden gleich 2 Veranstaltungen des Pfadfinderstamm Greifs statt. Ein Wölflings Waldlauf und im Anschluss das 45-jährige Jubiläum. Vormittags trafen sich unsere Wölflinge mit ihren Gruppenleitern am Fahnfahrenheim. Von dort sind sie in Zweiergruppen losgelaufen und haben verschiedene Posten durchquert, bei dem sie viele Fragen beantwortet und Aufgaben überwunden haben. Diese gingen von verschiedenen Knoten, über Orientierung, bis hin zu einer Kim-Probe, bei der die Kinder ihre fünf Sinne unter Beweis stellten. Anschließend haben wir gemeinsam auf dem Pfadfinderplatz zu Mittag gegessen und Spiele gespielt. Den Nachmittag haben die Kinder dann damit verbracht das Baumhaus auf dem Platz auszubauen und hatten dabei sehr viel Spaß. Gegen 17 Uhr haben wir uns in Richtung Pfadfinderheim aufgemacht um dort mit den Sipplingen und Rovern unser diesjähriges Jubiläum zu feiern. Bis es so richtig losging, haben wir im Hof einige Spiele gespielt. Danach gab es leckere Würstchen im Weck und natürlich vegane und vegetarische Alternativen mit leckerem Kuchen als Nachtisch. Während die Kinder im Wölflingsraum das Jubiläum mit Spielen gefeiert haben, hatten sich die Rover und Pfadfinder im restlichen Pfadfinderheim über alte Zeiten und neue Geschichten ausgetauscht. Es wurde viel gelacht, erzählt und gefeiert. Alles in allem ein schönes gelungenes Jubiläum. Wir möchten uns insbesondere bei Jenny und bei Uli für die Planung und Durchführung bedanken und selbstverständlich bei unserem Förderverein, ohne den wir viele tolle Aktionen nicht veranstalten könnten.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr Stamm Greif mit vielen lustigen Geschichten und coolen Erlebnissen.

Gut Pfad, Janik.

Bundesfahrt in den Norden

Viele Jahre sind seit der letzten Bundesfahrt nach Frankreich vergangen. Nun 5 Jahre später ist es endlich wieder soweit: Die PSD fährt in den Norden. Während einige Fahrtengruppen in die skandinavischen Länder Schweden und Dänemark reisen, blieben unsere zwei Gruppen des Stamm Greifs im altbekannten Deutschland.

Meine Haik-Gruppe von insgesamt 8 Teilnehmern zog es zunächst in den Harz. Dort lernten wir nicht nur einen Wikingerstamm kennen und wagten uns in eine kleine Höhle, sondern wir erklommen auch den größten Berg Norddeutschlands, den Brocken, mit einer Höhe von 1.141 Metern. Leider trennten sich unsere Wege von 5 unseren Mitwandernden, die aufgrund einer starken Magen-Darm-Infektion den Weg nach Hause suchten mussten. Doch unsere Fahrt war noch nicht zu Ende, denn zu dritt reisten wir spontan an die Grenze zu Dänemark, um die letzten Tage noch in einem fremden Land zu verbringen.

Fremd mussten wir uns jedoch nicht fühlen, da wir von allen Personen herzlichst empfangen wurden. Sowohl von verschiedensten anderen PfadfinderInnen unseres Dachverbandes DPV, als auch von allen Personen aus Dänemark selbst. Wir konnten auf unserer 2-3-tägigen Reise durch Dänemark viele neue Freunde kennen lernen, mit ihnen lachen, singen und einfach nur eine schöne Zeit verbringen, die leider viel zu schnell vorbei ging.

Mit einem etwas größeren Umweg über die Niederlande trafen sich alle Fahrtengruppen, um die letzten Tage gemeinsam auf dem Standlager am Ratzeburger See zu verbringen. Neben einigen Programmpunkten, wie Minigolf spielen, Ratzeburg besichtigen oder Kanu fahren wurden diese Tage vor allem genutzt, um sich mit anderen Gruppen über die unvergesslichen Momente der vergangenen Haik auszutauschen. Es wurde gut gegessen, viel entspannt und in den täglichen Singerrunden wurden die Tage mit Liedern ausgeklungen. Und somit ging diese unvergessliche Bundesfahrt auch wieder in schöner Erinnerung zu Ende.

Gut Pfad,

Toreben Weniger.

Bundeslager 2022 auf dem Bruchsaler Pfadfinderplatz

Nach zwei langen Jahren Pause, lud die Pfadfinderschaft Süddeutschland in diesem Jahr zum Bundeslager vom 03.06 bis zum 06.06.2022 nach Bruchsal ein.

Über 170 PfadfinderInnen aus dem Süden Deutschlands, darunter knapp 30 aus Bruchsal, kamen an diesem Wochenende zusammen, um das große Insekten-Krabbeln zu feiern.

Die verschiedensten Insektengruppen:  Marienkäfer, Fliegen oder dem musikalischen Trompetenkaefer,  bestritten verschiedenste Workshops, angeschlossen an einen Waldlauf. Wobei sie nicht nur Kraft sammelten, um den leckeren Honigtee, der Bienenkönigin, zurück zu erlangen, sondern auch viele Eigenschaften – wie der Bau eines Insektenhotels oder das Wachsgiessen- erlernen konnten.

Nach den langen und erfolgreichen Tagen der Insekten,  wurde am letzten Abend, mit einem großen Fest, die zusammen gemeisterten Taten und Erfolge gefeiert.   Die anschließende Singerrunde, krönte die Nacht.

Bild: Der von Büchenau nach Bruchsal nachgewanderte Rovertrupp

Ein weiterer schöner Moment auf dem Bundeslager wird der Sippe Rotmilan bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben. Denn nachdem Mia, Lorena und Yelina am 21.05.2022 in einem geheimen Fahrtengebiet ihre 2.Grad Prüfung abgelegt hatten, wurde ihnen bei einer Fackelwanderungen offiziell ihre verdienten Abzeichen verliehen. Wir sind sehr stolz und wünschen euch noch viele  solcher tollen Erinnerungen.

Ein herzliches Gut Pfad

Stamm Greif

Benefizkonzert zugunsten der Peterskirche

Am Sonntag, den 15.Mai 2022, fand in der überdachten Halle des Bauzentrums Steinbach in Bruchsal ein Benefiz-Rockkonzert zugunsten der Renovierung von St. Peter statt. Zwar fand dieses bei freiem Eintritt statt, jedoch haben sich die Bruchsaler Pfadfinder dazu bereiterklärt mit Körbchen und Gläsern für dieses gemeinnützige Projekt auf Spendenbasis zu sammeln.

Insgesamt war diese Aktion ein voller Erfolg. Neben Rockklassikern wurden auch neue und moderne Titel, wie beispielsweise „Wellerman“ gespielt, die die Stimmung von Alt und Jung überragend machten. Wir wollen uns damit auch noch bei Ute Stöckner bedanken, die ebenfalls in Kluft die ganze Spendenaktion koordiniert hat und mit derer Hilfe nicht nur die Atmosphäre, sondern eben auch der Erlös grandios wurde.

Gut Pfad,

Torben Weniger.

Bruchsaler Mailager 2022

Vom 06-08.Mai 2022 hat seit einigen Jahren endlich wieder das Mailager gemeinsam mit den Pfadfindern der DPSG aus Bruchsal und dem Walzbachtal stattgefunden. Um 16 Uhr haben wir uns freitags am Fanfahrenheim getroffen und sind traditionell zu unserem Lagerplatz gewandert, auf dem es auch bald schon ein sehr geiles Abendessen gab. Gut gestärkt ging es auch schon weiter zu einer Nachtwanderung, bei welcher uns ein Gruppenleiter mit einem Laser einige Sternenbilder erklärt hat.

Am nächsten Morgen haben wir mit einer Morgenrunde in den Tag gestartet, bevor wir über den Tag hinweg einen Waldlauf gemacht haben. Dabei konnten die Kinder unterschiedlichstes Wissen, wie über Erste Hilfe, Knoten und vieles mehr durch Spiel und Spaß lernen. Um den Tag noch rund abzuschließen wurde zum Essen gegrillt und der Abend in Ruhe ausgeklungen. Nach zwei Tagen voller Freude und knorkem Essen ging das Lager dann auch schon wieder auf das Ende zu. Nach dem Abbau und einer großen Abschlussrunde haben sich somit unsere Wege für ein weiteres Jahr bis zum nächsten Mailager getrennt.

Gut Pfad,

Mia.

Hey, wir suchen dich!

Du bist zwischen 10 und 13 Jahren, magst die Natur, gehst gerne Zelten und wolltest schon immer mal wissen wie es ist, bei den Pfadfindern zu sein? Dann schnuppert doch mal beim Stamm Greif vorbei! Gruppenstunden finden immer Mittwoch von 17:30 – 19:30 bei uns im Pfadiheim in der Huttenstraße 15 in Bruchsal statt.

Bei Interesse, kontaktiere uns gerne per E-Mail (koenigisabella2001@gmail.com).

Bis demnächst 😉

Isabella König. 

Basislehrgang der PSD 2021

Für uns sechs Greifen, Isabella, Jasmiene, Lorena, Mia, Yelina und Priska ging es vom 29.7.-05.08. auf den Basislehrgang der Pfadfinderschaft Süd Deutschland. Mit großer Freude fuhr uns unsere Stammesführerin Jacqueline nach Mosbach, wo wir auf den Rest der Lehrgangs Gruppe trafen. Dort wurden wir in Haik-Gruppen eingeteilt und schon ging es los. Die nächsten drei Tage waren wir auf uns alleine gestellt um das Verantwortungsbewusstsein in einer Gruppe zu erlernen, das wir in unserer angehenden Gruppenleiterkarriere noch oft brauchen werden. Am 3. Tag sind wir an dem Treffpunkt angekommen und nachdem wir die Zelte aufgebaut hatten und uns mit einem leckerem Mittagessen gestärkt hatten ging es auch schon los mit dem ersten Lehrgang. Über die Tage lernte man viele nette und neue Gesichter kennen, tauschte seine Haik Geschichten aus und durch die Schulungen, bekam man viel Wissen mitgegeben um gute Gruppenleiter zu werden. Die folgenden Tage beinhalteten Seminare, wie z.B. Recht und Aufsichtspflicht, Sippenarbeit, Meutenführung, Führungsstile und viele weitere spannende Themen. Abends gab es immer eine Singerrunde, bei der nicht nur gesungen sondern auch viel genascht werden konnte. Wir verstanden uns alle untereinander sehr gut und es haben sich viele Freundschaften gefunden. Der Tag des Abschieds kam und lachend und auch weinend verabschiedeten sich alle voneinander und fuhren wieder nach Hause.

Isabella König.

Teilnehmer und Helfenden des Basislehrgangs